(Fahrrad-) Einsatz in Manhattan

Reisen  /   /  By Thomas

New York City, the „big apple“, the „city that never sleeps“, eine Stadt die eher für ihre orangefarbenen Taxis und silbernen Subway-Züge denn als Fahrradstadt bekannt ist. So war ich auch bei meinem dritten Besuch eher skeptisch, was das Radfahren in der Millionenmetropole am Hudson angeht. Doch in den letzten Jahren hat sich einiges getan: ein differenziertes Radwegenetz wurde geplant und umgesetzt, zudem wurde ein Leihradsystem aufgebaut, das sich bei Einheimischen und Besuchern einer wachsenden Popularität erfreut und sich – zumindest in den wärmeren Jahreszeiten – als ernstzunehmende Alternative zu ÖPNV und  Taxis etabliert hat.

Das Radwegenetz

tba tbc

Auf der Website des New Yorker Department of Transportation ist eine Karte des Radwegenetzes als PDF erhältlich. Gedruckte Faltkarten bekommt man an verschiedenen Ausgabestellen in New York oder kostenlos per Post (4-6 Wochen Lieferzeit nach Europa einkalkulieren!).

Das CitiBike Verleihsystem

tba tbc

Lessons learnt

Entscheidender Faktor für den Erfolg des Leihradsystems ist m.E. die hohe Dichte der Stationen. In Manhattan und den angrenzenden Teilen der anderen Boroughs findet man ein eng geknüpftes Netz an Docks, das den Stadtraum komplett abdeckt.

Leave a Reply