Zur Entwicklungsdynamik im Umland ostdeutscher Großstädte: eine Fallstudie im Raum Erfurt–Weimar

Buchbeiträge, Dissertation, Publikationen  /   /  By Thomas

OTT, Thomas (1997): Zur Entwicklungsdynamik im Umland ostdeutscher Großstädte: eine Fallstudie im Raum Erfurt–Weimar. In: MARETZKE, S. (Bearb.): Regionalbarometer neue Länder – Dritter zusammenfassender Bericht. Materialien zur Raumentwicklung 83, Bonn: BfLR, 46-49

Kurzfassung

Die Region Mittelthüringen zählt mit dem westlichen Teil der Thüringer Städtekette Eisenach-Gotha-Erfurt-Weimar-(Jena-Gera) zu jenen ostdeutschen Regionen, die die postsozialistische Transformation vergleichsweise gut bewältigt haben, und für die eine eher positive zukünftige Entwicklung vorausgesagt wird. Die Entwicklung der letzten fünf bis sechs Jahre findet ihren Niederschlag in bedeutenden raumstrukturellen Veränderungen, die sowohl die Stadt-Umland-Beziehungen als auch die Flächennutzung des städtischen, suburbanen und ländlichen Raumes betreffen. Am Beispiel des Raumes Erfurt/Weimar sollen im folgenden beispielhaft die wichtigsten Entwicklungstendenzen aufgezeigt werden. Die Grundlage der Analyse bildete der Vergleich zweier Satellitenbilder sowie umfangreiche Kartierungen und Befragungen vor Ort.

Volltext

 

Leave a Reply