Convergence and divergence of urban development on both sides of the 49th parallel in the age of globalization

Buchbeiträge, Publikationen, VanSea  /   /  By Thomas

OTT, Thomas (2001): Convergence and divergence of urban development on both sides of the 49th parallel in the age of globalization. In: KIRSCH, F.P. / ZACHARASIEWICZ, W. (Eds.): Kanada und die USA – interkulturelle Perspektiven / Aspects of Interculturality – Canada and the United States / Perspectives interculturelles – Le Canada et les Etats-Unis, Vienna, 33-50

Kurzfassung

Am Beispiel der Städte Vancouver und Seattle untersucht der Vortrag Gemeinsamkeiten und Unterschiede kanadischer und U.S.-amerikanischer Städte. Als Ausgangshypothese wird dabei unterstellt, dass der ökonomische Globalisierungsprozess mit seinen sozialen Folgen zu einer Verringerung der Unterschiede zwischen beiden Gesellschaftssystemen und ihren räumlichen (Stadt-)Strukturen führt. Da beide Städte zahlreiche Gemeinsamkeiten aufweisen, ist es möglich, konvergente und divergente Faktoren der Stadtentwicklung zu identifizieren, ohne dass der Vergleich durch externe Einflüsse behindert wird. Als theoretischer Analyserahmen dient der Regulationsansatz, der eine Einbettung der Stadtentwicklungsprozesse in lokale wie globale ökonomische und soziale Akkumulations- und Regulationszusammenhänge erlaubt.

Volltext

One Comment
 
  1. Andrea Borowski 21. Juni 2011 at 14:29

    Wird für Recherche des Themas Cascadia gebraucht

Leave a Reply